Sprengtrupp Einleitung

Der Sprengstützpunkt des Bezirks Schärdings ist ebenfalls ein Sonderdienst des KHD (Katastrophenhilfsdienst) des Oberöstereichischen Feuerwehrverbands.

Gründer des Sprengtrupps Hub war - im Jahr 1974 - kein Geringerer als der aktuelle Landesbranddirektor Johann Huber. Nachdem unser Landesbrandirektor den Stützpunkt 10 Jahre geleitet hat, übernahm der jetzige E-HBI Johann Feköhrer ebenfalls für 10 Jahre diese Funktion. Aktuell (und dass auch bereits wieder seit 11 Jahren) ist HAW Friedrich Manzeneder Leiter des Stützpunkts.

Der Sprengtrupp setzt sich aus Sprengbefugten des gesamten Bezirks zusammen, zB aus den Feuerwehren Matzing, Pimfing, Münzkirchen sowie Suben und vor allem aus Kameraden der Feuerwehr Hub.

Die Aufgaben des Sprengtrupps sind umfassend:
Ursprünglich gegründet um bei 'Eisstössen' schnelle Abhilfe bei 'Verklausungen' (Eisschollen blockieren den Abfluss eines Flusses und sorgen so für Überschwemmungen.) zu schaffen, reichen heute die Tätigkeiten von Sprengungen von Häusern (Demolierungssprengungen), von Findlingen, von Wurzelstöcken bis hin zur 'Rettungs- und Bergesprengung' im Brandfall.

Aber auch die ursprüngliche Aufgabe - das Sprengen von Eisstössen - wird jährlich im Mühlviertel, Bezirk Freistadt geübt.

Andorf 19.06.2002

Spreng_Andorf02.jpg

Grieskirchen, 25.10.2002

Scan710.jpg


Vorschau

Keine Termine